Dies ist ein großer, schöner, nicht organisierter Strand, mit  Sand, flachem, himmelblauen, kristallklarem Wasser und genügend Tamarisken für Schatten. Der Name Hiona hat nichts mit Schnee zu tun. Im Gegensatz dazu, stammt dieser aus der Hiona die nichts anderes war als ein Johannisbrotlager. Tatsächlich war die gesamte Region auf dem Handel von Johannisbrot angewiesen die in den Hionen gestapelt wurden  bevor sie mit den Schiff transportiert wurden.

Es ist ein schöner Strand mit feinem Sand und ruhigem seichtem Wasser, ideal für kleine Kinder und ziemlich groß in der Länge. Entlang des Strandes gibt es Tamarisken die Schatten bieten, und  ideal zum Entspannen sind. In den Sommermonaten ist der Wind meist sehr stark im Gegensatz zu Herbst und  Frühling, wo die Wahrscheinlichkeit auf ruhigem Wind zu treffen viel größer ist.

Die Landschaft  rund um Hiona ist mit Olivenhainen bedeckt.

Neben dem Strand gibt es weitere kleine Buchten, die viel Privatsphäre bieten.

Wenn Sie in der Gegend sind, können Sie den minoischen Hafen in Roussolakos  besuchen.

Related